Inklusionshotel in Eutin, D

Das neue Hotelgebäude an der Seepromenade mit seiner großzügigen Sommerterrasse steht in Volumen und Gestalt im Dialog mit dem gegenüberliegenden Eutiner Schloss, wobei es mit seiner leichten Holzkonstruktion in seiner Prominenz deutlich davon zurücktritt und den Übergang zum Seepark einleitet.

Mit der neuen Bebauung wird ein feierlicher Ort für die Hotelgäste, aber natürlich auch für die Stadt Eutin geschaffen werden, der sich selbstverständlich und offen an die Seepromenade und in die öffentlichen Freianlagen einbindet.

Auftraggeber: Die Ostholsteiner gGmbH
Realisierungswettbewerb 2018, 1. Preis
Freiraumplanung: Marianne Levinsen Landskabsarkiteker