Besucherzentrum der Domkirche in Lund, Schweden

Das neue Besucherzentrum wird als Solitärbau in das Ensemble der vorhandenen Bebauung und dem Parkraum südlich der Kirche eingefügt. In dem Kubus von 16 x 16 m werden die Funktionen auf mehreren Geschossebenen über eine Promenade zusammengebunden, die im obersten Geschoss mit der Aussicht zur Domkirche abschließt.

Die Fassaden sind mit Holz verkleidet, mit der Detaillierung eines feinen Möbelstückes, wodurch die Eigenständigkeit des Gebäudeobjektes unterstrichen wird.

Wettbewerb : 2004
Auslober: Gemeinderat der Domkirche in Lund