Seit 1994 arbeiten die Architekten Beatrix Wuttke und Thomas Ringhof gemeinsam in ihrem Büro in Berlin.

Beatrix Wuttke wurde 1963 in Bonn-Beuel, Deutschland geboren. Sie studierte von 1983 bis zum Diplom 1990 Architektur an der RWTH Aachen und der Kunstakademie Düsseldorf. Im Anschluss daran arbeitete sie in verschiedenen Architekturbüros in Berlin, von 1993 bis 1995 war sie als Projektleiterin im Büro Prof. Hans Kollhoff in Berlin tätig.
Nach dem Wettbewerbserfolg für das Rotaprintgelände in Berlin 1993 begann die gemeinsame Tätigkeit mit Thomas Ringhof.
Im Jahre 2000 wurde Beatrix Wuttke in den Bund deutscher Architekten berufen und 2005 in den Landeswettbewerbsausschuß der Architektenkammer gewählt. Von 2000 bis 2006 war sie in der Lehre an der TU - Berlin tätig.

Thomas Ringhof wurde 1962 in Lyngby, Dänemark, geboren. Sein Architekturstudium absolvierte er an der Königlichen Kunstakademie Kopenhagen und an der Architectural Association School of Architecture in London 1983-1991. Seine Arbeiten wurden 1991 mit dem Fritz Schlegel Preis und durch ein Stipendium des Statens Kunstfond, Kopenhagen, ausgezeichnet.
Von 1991 bis 1993 arbeitete er in verschiedenen Büros in London, Berlin und Frankfurt, so auch bei Sir Norman Foster. 1997 begann seine Lehrtätigkeit an der TU-Berlin.

Seit 2007 arbeiten die Architekten in ihrem Büro in Kopenhagen.